BTX

Bildschirmtext - BTX - Eine Kapitel historischer Technik

Bildschirmtext - BTX

Technik, ein Blick in den vergangenen Tagen

Allgemein

BTX-TV-Set Beispiel Ausgabe vom Juli 2017 im Offline-Status

BTX TV Set - Anzeige auf einen Röhrenfernseher

Erklärung

- BTX ist die Abkürzung von Bildschirmtext
- war ein interaktiver Onlinedienst, quasi das "Internet" vor dem Internet
- in den 80er Jahren eingeführt, sprich 1983
- von der damaligen Deutschen Bundespost (DBP) in der BundesRepublik Deutschland (BRD)
- erstaunlich schnelle Datenrate von 1200 Baud pro Sekunde (Downstream), 75 Bd/s (Upstream)
- in Kombination vom Telefonanschluss, BTX-TV-Set inkl. Modem DBT-03 und Fernsehgerät ging man online
- Akustikkoppler und Telefon kam auch als kostengünstige Modem-Variante zum Einsatz
- Verbindung zum BTX Server via Telefonnummer 190 / später 01910
- man konnte damals auch schon vieles machen, allerdings nicht so Pixel-Detail-Reich, wie man es heute kennt
- CEPT - Grafikseiten mit einer Auflösung von 480×240 Bildpunkten
- Dartstellung maximal 32 aus 4.096 Farben gleichzeitig
- mit DRCS, Dynamically Redefinable Character Set
- Informieren, Chatten, Shoppen, Überweisungen, Bezahlen und so weiter ging mit dem BTX-System aber schon
- Andere Bezeichnungen in anderen Ländern:
- Bildschirmtext (Deutschland, Österreich)
- Videotex (Schweiz, Spanien)
- Teledata (Norwegen, Dänemark)
- Telset (Finnland)
- DataVision (Schweden)
- Prestel (Großbritannien)
- Viditel (Niederlande)
- Teletel / Antiope / Minitel (Frankreich)
- Videotel (Italien)

Adressenformat

- Seitenaufruf mittels einer Nummer
- ein Stern (*) vorangestellt und als Abschluss ein Doppelkreuz (Raute - #) folgt (z.B. *01910#)

Wer und wie nutzte BTX

Die Betreiber von BTX

- das Fachpersonal, welches die Systeme installierten und am laufen hielten

Die Seiten/Inhaltsanbieter innerhalb des BTX Systemes

- die "BTX-Master", heute als die Webmaster bekannt
- sie erstellten die Angebote und Informationen

Die Teilnehmer des BTX Systemes

- dazu zählten alle Benutzer, die Zugang zum BTX hatten
Nutzungsmöglichkeiten
- Informieren
- Nachrichten/eMails untereinander austauschen
- Chatten
- Online-Banking
- Einkaufen
- Reisen buchen
- und einiges mehr

BTX Original Logo

Original BTX/Bildschirmtext Logo

DATEX-J

- Datex-J wurde später von der Deutschen Bundespost für die Datenübertragung und als Trägerdienst für Btx genutzt

Analoges Modem

- wie das Modem DBT-03
- war sehr häufig im Einsatz, ehe es DSL-Modems oder Kabel-Modems gab
- bis 56 KiloBit pro Sekunde wurde/wird im Download werden erreicht

ISDN Modem

- ISDN, Abkürzung für Integrated Services Digital Network
- Geschwindigkeiten im privaten Bereich, 64 KiloBit pro Sekunde und Channel wurde/wird erreicht
- schnellere Variante zum analogen Modem und Möglichkeit der Kanalbündlung für höhrere Bandbreiten

Unterschied Baud und Bit Rate

Baud-Rate

- Schrittgeschwindigkeit
- Anzahl der Zustandsänderungen auf einem Übertragungskanal pro Sekunde in Baud (Bd)
- z.B. 1200 Bd entspricht 1200 Schritte pro Sekunde

Bit-Rate

- Übertragungsgeschwindigkeit
- Anzahl der Bits, die pro Sekunde übertragen werden
- z.B. 2400 Bd, Übertragung mit 4 Bits pro Schritt Übertragungsgeschwindigkeit entspricht 9600 Bits/s
- Übertragungsgeschwindigkeit ist gleich Schrittgeschwindigkeit, wenn nur 1 Bit pro Schritt übertragen wird